Vom 01. - 04. Mai 2008 wurde das Jubiläum "150 Jahre Eisenbahnstrecke Schwarzenberg - Zwickau" gefeiert.

Der VSE veranstaltete unter diesem Motto sein diesjähriges Heizhausfest. Folgende Gastfahrzeuge waren anwesend:

52 8075 (IGE Werrabahn Eisenach)

58 261 (Verkehrsmuseum Dresden)

58 3047 (DB-Museum, Standort Glauchau)

65 1049 (Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz, LEG)

E94 059 (Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz)

112 646 (DB-Erzgebirgsbahn)

112 326 (Pressnitztalbahn GmbH)

Ein paar Eindrücke dieser erfolgreichen Veranstaltung gibt es hier:

 

In der Vorwoche des Festes wurde die Fahrwerkslackierung unserer V60 in Angriff genommen. Bis zum Fest konnte jedoch nur die rechte Lokseite fertig gestellt werden.

Um 112 516 dem Publikum in einem ordentlichen Zustand präsentieren zu können, wurde die Lok einige Tage lang mit Seifenlauge, Bürste und Schwamm bearbeitet. Anschließend wurde noch ein Lackpflegemittel aufgebracht. So präsentierte sich die Maschine am 30.April. Den Lackzustand 3 Wochen früher kann man sich hier ansehen.

Auch im Heizkesselwagen konnte den Besuchern der Fortschritt bei der Restaurierung präsentiert werden.

Am 30.April erreichten dann auch die Gastfahrzeuge das Eisenbahnmuseum Schwarzenberg, hier ist der Zug in Schlema zu sehen.

Ankunft der Gäste im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg. Kurz darauf beginnt ein umfangreiches Rangiergeschäft, um die Fahrzeuge im Gelände aufzustellen.

Große Stütze bei den Rangieraufgaben sind unsere beiden V22 (102 082 und 102 084).

Die Aufstellung unserer Kleinloks war schon erledigt. Die N4 war während des Festes die "personengebundene" Rangierlok für 58 261 und versteckte sich  die meiste Zeit hinter dieser.

Während der Rangierarbeiten war so manch interessante Parade fotografierbar.

Mist, wenn der Lösezug klemmt.

Am Abend des 30.April war das Aufstellen der Fahrzeuge beendet. Aber durch verschiedene Aktionen, wie die Fotozüge am 01.Mai und die Jubiläumsdampfsonderzüge am 03.Mai, waren an den Folgetagen immer wieder neue Fahrzeugkompositionen im Museum zu sehen und zu fotografieren.

Am Abend des 30.April entstanden noch die beiden folgenden Aufnahmen:

 Das erste Zusammentreffen der letzten beiden Reko-58er seit ca.13 Jahren.

Die 3 Lokomotiven der Baureihe 112 waren schon für die morgendliche Fotoparade zur Fotoveranstaltung "Mit 3x V100 über´s Markersbacher Viadukt" aufgestellt. Bilder von dieser Veranstaltung gibt es hier.

Nun konnten die tollen Tage beginnen...

...doch zuvor sollte sich jedes zum Dienst eingeteilte Vereinsmitglied den Dienstplan verinnerlichen.

Am Abend des 01.Mai kam es zum Zusammentreffen von 65 1049 und 50 3616.

Zwei abendliche Impressionen aus dem Eisenbahnmuseum.

Am 02.Mai gab es eine Diesellokparade am Außenkanal.

Vor dem Schuppen hatten die Dampfloks wieder Aufstellung genommen.

Die Schienentrabis warten am Morgen auf ihren Einsatz.

Ein schöner Vergleich zwischen Altbau- und Reko 58 war an diesen Tagen möglich.

Am Museumsstellwerk waren 118 776 und 52 8183 aufgestellt.

Ein Blick vom Museumstellwerk auf die umsetzende 65 1049.

Und noch einmal aus anderer Perspektive.

Pressnitztalbahn 112 326 vor ihrem vorläufig letzten Dienst, dieser führte direkt zur Hauptuntersuchung nach Stendal.

Das Anheizen der 52 8075 erfolgte am 02.Mai, damit die Maschine am 03.Mai die Jubiläumssonderzüge befördern konnte.

Beliebtes Fotomotiv während des Festes war die Gastlokomotive 65 1049 aus Chemnitz-Hilbersdorf.

Zum Bekohlen wird auch ältere Technik verwendet, unser Theo III.

Auch auf der Straße konnten sich die Besucher mit Dampfkraft fortbewegen.

Im Packwagen hatte eine Künstlerin Quartier bezogen um Ihr Schaffen den Besuchern zu präsentieren.

Nochmal´s die Lokparade vorm Schuppen. Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre....

58 261 neben Kö0049.

Morgenstimmung am Außenkanal.

Für die Kinder war an diesem Tag eine Bastelstraße aufgebaut.

Auch der Schienentrabi konnte sich keine Pause gönnen, mit dabei das Maskottchen der Bundespolizei.

Diese Aufnahmen zeigen die Frequentierung unseres Festes, die, auch Dank des Wetters, sehr gut war. Ca.4000 Besucher konnte der VSE vom 01.-04.Mai im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg begrüßen.

Wir danken allen Helfern vor und hinter den Kulissen, damit dieses Fest stattfinden konnte.