21. Schwarzenberger Eisenbahntage, vom 09.-12.Mai 2013

Anfang Mai 2013 lud der VSE e.V. wieder zu seinen Schwarzenberger Eisenbahntagen ins Eisenbahnmuseum ein.

Gastfahrzeuge waren dieses Mal:

NOHAB 1138 der Cargo Logistik Rail Service aus Barleben

107 018 der Railsystems RP aus Gotha

 

Im Rahmen der Veranstaltung war am Freitagabend 107 018 auf der Bahnstrecke Buchholz-Schwarzenberg unterwegs. Anlaß war hier der Betriebsausflug der Firma Railsystems RP. Freundlicherweise konnte der Zug auch von Vereinsmitgliedern und Fotofreunden genutzt werden. Am Samstag war unsere 50 3616, nach erfolgter Kesselzwischenuntersuchung, mit dem "Mutzbratenexpress" zwischen Schwarzenberg und Walthersdorf unterwegs. Bei dieser Fahrt war 107 018 aus Schublok eingesetzt

Hier nun einige Bilder der Veranstaltung:

Ungewöhnlicher Anblick im Bahnhof Aue. Nohab1138 während der Anreise nach Schwarzenberg.

Am Freitag erreichte auch 107 018 aus Gotha das Eisenbahnmuseum.

Auch der Schienentrabi verließ für einige Tage sein Sommerquartier in Rochlitz, um die Besucher der Eisenbahntage zu erfeuen.

Eine bunte Fahrzeugsammlung vor dem Lokschuppen.

Die "Dampfbrigade"...

... und die "Dieselecke".

Ausblick aus dem Museumsstellwerk.

Unsere Kö100 537...

... sowie 118 776 im Freigelände.

Immer wieder beliebtes Fotomotiv NOHAB1138.

Morgendliches Stilleben am Museumsbahnsteig.

Der Betriebsausflug der Firma Railsystems RP wurde von den Kollegen der Transportpolizei begleitet. Hier bei Walthersdorf.

Der "Mutzbratenexpress" neben dem Museumspendel am Schwarzenberger Bahnsteig.

Bergfahrt bei Markersbach.

Zwischenhalt in Schlettau.

"Mutzbratenexpress" und Museumsbahnhof Walthersdorf.

Der VSE e.V. bedankt sich bei allen die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben:

Cargo Logistik Rail Service aus Barleben

Railsystems RP aus Gotha

DB-Erzgebirgsbahn

Eisenbahnnostalgie Vogtland

Funk- und Kommunikationstechnik Bernd Müller, Thalheim

Deutsche Post

Bundespolizei

Verkehrsverbund Vogtland

Herr Schlegel (Museumsbahnhof Walthersdorf)

sowie alle die der Webhamster vergessen hat.

Besonderer Dank geht natürlich an alle Vereinsfreunde und helfende Hände die bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zur Stelle waren.