Heizkesselwagen

Baujahr 1941
Hersteller Maschinenbau und Bahnbedarf AG Babelsberg (ehem. Orenstein & Koppel)
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
Dampfdruck  10 kp/cm²

Der Heizkesselwagen am 11.06.2000 im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

 

Die Heizkesselwagen entstanden, um bei langen Reisezügen alle Wagen mit genügend Heizwärme zu versorgen, da in manchen Fällen, der von der Lokomotive kommende Dampf dafür nicht ausreichte. Aber auch mit der beginnenden Elektrifizierung  von Eisenbahnstrecken war der Einsatz der Heizkesselwagen erforderlich, da anfangs nicht genügend Reisezugwagen mit elektrischer Zugheizung vorhanden waren. Unser Wagen wurde jedoch für militärische Zwecke angeschafft. Die Wagen dieser Baujahre wurden hauptsächlich zur Beheizung von Lazarettzügen während des Ostfeldzuges der deutschen Wehrmacht ab 1941 genutzt. Nach dem Krieg dienten die Wagen hauptsächlich als stationäre Heizanlagen und Reservezwecken. Ab den 1970er Jahren gehörten sie sogar zur Reserve des Ministeriums für Verkehrswesen der DDR. Mit der politischen Wende wurden diese Wagen dann endgültig überflüssig und zum großen Teil an Eisenbahnmuseen verkauft. Unser Wagen erreichte 1992 das Eisenbahnmuseum Schwarzenberg und wird derzeit restauriert.

 

Da zu Restaurierungszwecken das Wagendach abgehoben wurde, konnte

 dieser ungewöhnliche Blick ins Innere des Wagens aufgenommen werden.